611912_original_R_B_by_Lisa-Spreckelmeyer_pixelio.de_

Blog-Editoren für Mac OS X

Ich schreibe derzeit eher selten mal einen Blogeintrag. Trotzdem wäre es ja nett, dies außerhalb meines WordPress-Blogs tun zu können. Sei es, weil gerade kein Internetzugriff besteht oder weil es komfortabler erscheint.

Auf der Suche nach einem tauglichen Blog-Editor traf ich heute auf

Marsedit

Preis: 35,99 € im Appstore, Trialversion über Entwickler-Website
Der stattliche Preis schreckte mich erstmal nicht ab, allerdings war ich mit den Funktionen nicht wirklich zufrieden. Die Konfiguration meines Blogs lief gut, die Artikel wurden allesamt sauber synchronisiert. Beim Bearbeiten eines Artikels hatte ich jedoch folgende Probleme:
Das Einfügen von Bildern ging mit Drag&Drop total einfach. Nach mehreren Minuten war ich aber nicht in der Lage, die Bildgröße und den Textfluss sauber zu kontrollieren. Vielleicht geht’s, aber intuitiv war es dann jedenfalls nicht. Außerdem konnte ich keine Möglichkeit finden, den Zoom-Faktor der Darstellung im Editor anzupassen. Bei meinem Retina-Macbook unter höchster Auflösung war mir die Standarddarstellung aber einfach zu klein.

MacJournal

Preis: 35,99 € im Appstore, Trialversion über Entwickler-Website
Noch ein preislicher Highflyer, der mir jedoch zuviel Klimbim rund um das eigentliche Erstellen eines Eintrags bot. Das Formatieren im Editor gefliel mir nicht gerade gut, auch wenn die Funktionen über die Konfiguration der Toolbar zumindest in Ansätzen zur Verfügung stand. Formatierung von Grafiken und den Textfluss? Auch nicht besser als bei Marsedit.

Ecto

Preis: 19,99 $ über die Entwickler-Website, Trialversion über Entwickler-Website
Der Preis war mir schon fast wurscht, nachdem die Luxusmodelle “Marsedit” und MacJournal aus dem Rennen waren. Ecto bot mir als erster Editor die Möglichkeit eines Darstellungs-Zooms und machte insgesamt einen guten Eindruck

myWPEdit

Preis: 8,99 € im Appstore, keine Trial-Version, Website
Leider gibt es zu myWPEdit keine Demoversion und 9,- € waren mir “auf gut Glück” bei den eher durchschnittlichen Rezensionen im AppStore einfach zuviel. Die Leute beklagen die nicht gerade stattlichen Formatier-Funktionen.

Update vom 24.2.2013
Ich konnte nun doch eine Trial-Version vom myWPEdit herunterladen.  Die Darstellung des Blogeintrags ist einfach und übersichtlich. Ein einfacher Test, einen Artikel mit einem Bild und rechts umfließendem Text zu erzeugen, scheiterte leider. Auch die Warnung bei existierenden Artikeln, dass ggf. das Layout zerschossen wird, hat mein Vertrauen nicht gerade bestärkt.

Qumana

kostenlos über Entwickler-Website
Von einer Java-Applikation verprach ich mir bereits vor dem Download keine großartige Ergonomie. Nach Einrichten meines Blogs warf ich einen Blick auf einen bereits existierenden Blogeintrag und war nach ca. 5 Sekunden sicher: das wird nichts. Die Darstellung war einfach “unrund” und beim Scrolling im Editor wurde mir schwindelig.

Blogo

leider nicht mehr auf dem Markt. Die Rezensionen und Screenshots hinterließen einen guten Eindruck.

Bleezer

leider nicht mehr auf dem Markt.

PixelPumper

kostenlos im Appstore, Website
Treffer! Die kostenlose App tut für mich (fast) alles was sie soll. Die Kontrolle von eingebetteten Bildern (Textfluss und Bildgröße) ist einfach und intuitiv Die Formatierungsfunktionen sind zwar ein wenig … naja … umständlich, tun aber was sie sollen. Einzig die Kontrolle von Tabellen und das Umschalten auf den HTML-Code fehlen mir derzeit. Für den Preis (kostenlos) ist die App aber zur Zeit unschlagbar.

Habe ich welche vergessen? Habt ihr Empfehlungen für mich? Ich freue mich auf euer Feedback!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort